ZeixlogoGraue Linie

Agentur für User-Centered Design


Suche:


Hauptnavigation:

Seiten

Kategorien

Archiv

Feeds abonnieren

RSS-Feed, was ist das?

Startseite

Usability-Weblog der Zeix AG

Sichere Datenflut im Spital dank PDMS?

Elektronische Datenerfassung im Gesundheitswesen ist “in”. Erst im November haben wir uns mit der Alltagstauglichkeit von Messgeräten durch Laien befasst. Kürzlich konnte ich nun genauer Einblick in die Profi-Anwendung Patientendatenmanagementsysteme (PDMS) gewinnen. Hier mein Fazit.

mehr »


Neues Jahr, neue Kaffeemaschine

Wie in unserer Neujahrskarte versprochen, starten wir das Jahr 2014 mit einer neuen Kaffeemaschine.

Das moderne Büro-Gadget begeistert sowohl die Espresso-Kenner wie auch die Kaffee Crème Liebhaber. Denn die Kaffeemaschine braut den Kaffee mit der adäquaten Kaffeesorte im passenden Mahlgrad und punktgenauen Wassertemperatur.

Wir freuen uns unseren Kunden, Testpersonen, Besuchern und Freunden einen feinen Kaffee servieren zu können.

Kaffeemaschine von Franke Modell Flair mit Kaffeepur Kaffeesorten gefüllt


swissICT Fachanlass: User Experience in den Entwicklungsprozess einbeziehen

Am Dienstag 28. Januar 2014 lädt Sie die swissICT Fachgruppe «User Experience», zu deren Mitgliedern auch Gregor Urech und Sibylle Loetscher von Zeix zählen, zu Ihrem Kickoff. mehr »


Folien zum Event «Benutzerzentriertes Gesundheitswesen»

Am 28. November fand das Zeixevent zum diesjährigen World Usability Day  mit dem Thema «Healthcare» statt.

Der folgende Foliensatz umfasst beide Impulsvorträge: «Der selbstvermessene Patient – Activity-Tracker im User Acceptance Test» und «Diagnose trifft Pflichtenheft – Wie effiziente Benutzeroberflächen entstehen».



Der selbstvermessene Patient – Activity Tracker im Test

Activity Tracker* haben in den letzten Monaten die Herzen der Eletronikhändler höher schlagen lassen: schon vor der ersten Gerätelieferung stapelten sich die Vorbestellungen.

Test Aktivitätstracker

Wir haben uns ins Getümmel gestürzt und 10 Activity Tracker für eine Reihe von User Acceptance Tests sichern können. In den letzten Wochen begleiteten wir 10 Testpersonen bei ihrem Versuch, mit Activity Trackern gesünder zu leben.

Unsere Fragestellungen:

  • Helfen die hippen Activity-Tracker (FitBit, Jawbone, Withings Pulse) unser Gesundheitsverhalten positiv zu beeinflussen?
  • Wie einfach ist es für Herrn Meier von nebenan, so ein Gerät überhaupt in Betrieb zu nehmen und ist es danach alltagstauglich?

Unsere qualitative Untersuchung durchleuchtet das Userverhalten im Kontext von Gesundheit und Therapietreue.

Auf dieser Grundlage erarbeiteten wir konkrete Empfehlungen für das Geräte-, Prozess- und Interface-Design von Messgeräten und den dazugehörigen Applikationen.

Die Untersuchungsergebnisse präsentieren wir erstmalig beim Zeixevent am Donnerstag, 28. November.

 

*Activity Tracker: mobile Geräte als Armband oder Klip, die Schlaf- und Bewegungsdaten aufzeichnen, manchmal auch Ernährungsgewohnheiten, Gewicht und anderes. 


Folgen, wenn das iPhone ausfällt

Gestern mittag ist mein iPhone zuerst ins Wasser und dann ins Koma gefallen.

Mit Folgen: ich hab allen im Büro gesagt/geskypt, dass ich momentan keine Mails von unterwegs checken kann und keine Anrufe annehmen. Da der Tag mit Sitzungen voll war, ging das noch recht gut.

Ich war abends noch schnell in der hell erleuchteten« iPhone Klinik» am Manesseplatz: Öffnungszeiten bis 21.00, Natelnummer an der Tür, klinisch weisse Ladenausstattung… – und hab die Notfallmassnahmen eingeleitet. Erinnert sich noch jemand an die Folge von “Sex in the City” als Carry Bradshaw ihren Mac nach einem Systemabsturz in einen Pashmina-Schal gewickelt zum Support bringt? So kam ich mir vor.

Abends hab ich zuhause mein Reise-Mobiltelefon rausgekramt – Nokia von 2008 – leider konnte ich das Kabel nicht finden. Mein Wecker ist seit Wochen kaputt – mein Telefon hat ihn unauffällig ersetzt. Zum Glück ist noch genug Batterie im Nokia, um mich heute zu wecken. Mein kleiner Sohn verschont mich zum Glück von dem sonst drängenden Wunsch, früh als erstes den Coop-Song auf Youtube anzuschauen – auf dem iPhone.

Für den eiligen Weg zur Kita nehm ich besser das Auto -  ohne verlässlich genaue Zeit von meinem Touchscreen-Gefährten weiss ich nicht, ob wir es noch auf den nächsten Bus schaffen würden.

Vor der Arbeit noch schnell in den Eschenmoser: Ladekabel bestellen und einen neuen Wecker kaufen. Im Büro weiss ich erstmal nicht, wovon meine Kollegen gerade reden: ich konnte ja meine Mails nicht wie sonst im Tram lesen  …

Fazit: das Smartphone hat schleichend meine Alltagsorganisation übernommen.


Wer hat's erfunden?

Kürzlich hatten wir gebloggt, dass auf dem iPad ein Button fehlt: Ruhe bitte! Mit diesem Schalter liessen sich die diversen Benachrichtigungen temporär deaktivieren, um ungestört lesen, scheiben, Fotos bearbeiten oder musizieren zu können.

Mit OS X Mountain Lion führt Apple Benachrichtigungen wie unter iOS auf dem Mac ein. Und in der neusten Entwickler-Vorschau-Version ist nun auch der von uns geforderte Button enthalten. Es freut uns sehr, dass die Apple-Entwickler scheinbar im Zeix-Blog mitlesen


Film zum Poster: wieso «Frontend First» für eHealth?

Das Prinzip «Frontend first» macht Projektteams frühzeitig entscheidungsfähig und hilft, die Entwicklungskosten tief zu halten. Resultat: eine einfach bedienbare Software ohne lange Listen von Change Requests. Dies zeigt das neue Zeix-Poster am Beispiel von eHealth-Anwendungen.

Dr. Sibylle Peuker stellte es an der Vernissage der Posterausstellung «Usability und Human Centered Design» vor.  Die Ausstellung war Teil des World Medtech Forum in Luzern, einer Plattform für Innovationen in der Medizintechnik.

Wer die Vernissage verpasst hat, kann sich hier das Video ansehen:

Das Poster ist bei uns kostenlos erhältlich.


Folien zum Vortrag über Applikationsdesign beim eHealthsummit 2013

Unter dem Titel “Die richtige Information an den richtigen Ort – Applikationsdesign mit dem User” stellte Dr. Sibylle Peuker beim eHealth Summit 2013 in Bern die Entwicklungsmethode User-Centered Design vor. Kernaussage: Es fehlt an den richtigen Kommunikationsmitteln zu Projektbeginn und es wird zu früh programmiert. An einem Beispiel zeigt sie das alternative Vorgehen auf. mehr »


Frisch aus der Zeix-Werkstatt: Toolkit Anzeixer

«Anzeixer» ist der Name des Zeix-Toolkits für optimierte Ansichtsdefinitionen im Responsive Webdesign. Ab sofort steht es der Entwickler-Community als Open Source Code zur Verfügung.

Hier gehts zu Anzeixer.


Seite: 1 2 3 ... 43 weiter

www.zeix.com